Gartenbaumschule

 

Zwischen formschönen Gehölzen, bunten Stauden und duftenden Rosen und Sträuchern zu flanieren ist immer wieder ein sinnliches Erlebnis. Stöbern Sie nach Lust und Laune, gerne auch mit fachkompetenter Beratung, im vielfältigen Qualitäts-Sortiment. Jahreszeitlich besonders attraktive Pflanzen finden Sie in großer Auswahl und einfach zum Mitnehmen.

 

 

Garten Müller GmbH
Ulmer Straße 98
88212 Ravensburg

 

Pflanzen sind unsere Leidenschaft! Ihre auch ?

 

… Wir freuen uns auf Sie.

Lassen Sie sich von unserem freundlichen Team der Gartenbaumschule in all Ihren Fragen kompetent beraten. Wir sind sicher, sie erhalten einen ganzen Blumenstrauß voller bunter Pflanzenideen.

Pflanzen, Stauden und Gehölze

Sie finden bei uns beste Pflanzenqualität in großer Vielzahl zum Anschauen und Anfassen – das ganze Jahr hindurch.

Wechselndes Sortiment

Unser Sortiment suchen wir jedes Jahr sorgfältig aus, vielversprechende Neuheiten und regionale Schätze inclusive.

Großes Verkaufsgelände

Stöbern Sie durch unser Verkaufsgelände, das eine ganz besondere, inspirierende Atmosphäre besitzt.

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite!

Erfahren Sie hier mehr über unsere Seminare, aktuelle Pflegetipps und unser blühendes Geschehen vor Ort.

Sommer Workshop:

Kübel und Tröge bepflanzen und pflegen

 

Wir zeigen Ihnen…

…wie Sie mit der passenden Erde, gutem Dünger und richtigem Gießen lange Freude an Ihren Pflanzen haben.

…wunderbare Sortimente für Kübel und Trog.

 

Alle Teilnehmer erhalten einen Warengutschein über 15!

Kosten: 25€ (inkl. Getränke und Infomaterial)

max. 20 Personen, Anmeldung erforderlich (0751/43863 oder pflanzen@garten-mueller.de)

Flexibles Schenken: die Gutschein-Idee

 

Es ist gerade nicht die passende Jahreszeit für blühende Rosen, die Lieblings-pflanze, hübsche Sommerdeko oder leckere Grill-Kräuter? Wir bieten eine unglaub-lich flexible Lösung für unterschiedlichste Gelegenheiten: Geschenk-Gutscheine für Geburtstage, Jubiläen, Weihnachten, Sommerfeste und vieles mehr.

 

Unsere Gutscheine können entweder persönlich in der Gartenbaumschule gekauft oder aber auch telefonisch (Tel: 0751/42022) und per E-Mail (info@garten-mueller.de) bestellt und zugeschickt werden.

Trödel ²

Schöne Raritäten für Haus & Garten

 

Hier finden Sie liebevoll zusammengetragene Dinge, die besonderen Charme verbreiten – Originale und Originelles aus vergangenen Jahrzehnten!  Besuchen Sie die Folienhäuser, das rollende Schaufenster und den kleinen Wohnwagen. Wöchentliche Neuzugänge lassen das Stöbern spannend bleiben.

 

Kontakt per E-Mail: troedelimquadrat@t-online.de



Aktuelle Impressionen aus unserer Gartenbaumschule

Wertvolle Tipps von den Profis der Gartenbaumschule

MAI

Rosen
Setzen sie jetzt „Plantacult Rosenpflege“ ein, um die Blätter der Rosen zu stärken und somit die Anfälligkeit für Pilzkrankheiten zu senken.


Krautige Stauden
 wie zum Beispiel Storchenschnabel (Geranium) oder Frauenmantel (Alchemilla) sollten Sie nach der Blüte sehr gut zurückschneiden, denn die Pflanzen treiben sehr schnell nach und es entstehen erneut schöne neue Blätter. Die Pflanzen werden dichter und häufig regt der Rückschnitt zum zweiten Blütenflor an.

Bei Läusen an den Zierpflanzen sollten Sie nicht gleich chemisch spritzen. Ein geringer Läusebefall lässt sich gut abwischen.
Die Läuse haben viele Gegenspieler in der Natur, z.B. Marienkäfer die Läuse fressen.
Und außerdem sind unsere Singvögel auch auf Nahrungssuche für Ihren Nachwuchs.
Der Lausbefall schadet den Pflanzen nur dann, wenn die Blätter sich einrollen, denn dann ist weniger Fläche für Photosynthese da.

Beim Rhododendron können Sie die verblühten Blüten ausbrechen, damit die Kraft in die Knospenbildung für das nächste Jahr geht und nicht in die Bildung von Samen.

Düngen Sie den Rhododendron bei dieser Gelegenheit mit Oscorna Bodenaktivator und Animalin – und, falls noch nicht geschehen, versorgen Sie ihn mit Rhododendronerde.

Gleiches gilt auch für die Blaubeeren – für einen reichhaltigen Ertrag.

Mitte Mai ist ein erster Heckenschnitt möglich. Sie sollten gleich darauf mit Oscorna Bodenaktivator und Animalin düngen.

Bitte achten Sie beim Schneiden darauf, dass es am Tag des Schnittes und in den Folgetagen nicht zu heiß und sonnig ist, um Verbrennungen an den Schnittstellen vorzubeugen.

MÄRZ

Die Schneeglöckchen stehen in voller Blüte und die Narzissen sind kurz vor dem Aufblühen – genießen Sie die Pracht Ihrer Zwiebelpflanzen!

Vielleicht möchten Sie auch andere Zwiebelpflanzen probieren z.B. das Frühlingsalpenveilchen oder Türkische Tulpen? Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei!

Jetzt können die vom Herbst stehen gelassenen Stauden zurück geschnitten werden.

Der Rasen und Ihre Pflanzen freuen sich über eine erste Düngergabe mit Oscorna Animalin und Oscorna Bodenaktivator.

Sind Sie stolzer Pfirsichbaumbesitzer? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die erste Kupferspritzung – sicher sind die Knospen von Ihrem Pfirsichbaum schon dick.

Bei trockener Witterung können Sie alle Obstbäume und Obststräucher, sowie Rosen, Hibiskus und Sträucher die im letzten Jahr Läuse hatten mit Austriebsöl spritzen. Das Austriebsöl auf Rapsöl-Basis erstickt die Eier der Läuse die in den Rindenritzen der Pflanzen versteckt sind. Damit sind Sie den Läusen einen guten Schritt voraus.

Und auch die Wildkräuter sind wieder in voller Pracht da. Jäten Sie einfach jetzt schon eine Runde und seien Sie den Kräutern einen guten Schritt voraus.

Obstbäume und Blütensträucher können jetzt auch noch hervorragend geschnitten werden.

WORÜBER FREUT SICH IHR GARTEN IM WINTER?

Vor einer längeren Frostperiode ( 2-3 Wochen starke Nachtfröste und tagsüber auch unter 0 Grad) sollten Sie die immergrünen Pflanzen durchdringend wässern.  Zu dieser Pflanzengruppe gehören zum Beispiel: Kirschlorbeer, Bambus und Photinia (Glanzmispel).
Immergrüne Blattpflanzen verbrauchen ganzjährig die gleiche Menge Wasser und leiden deshalb im Winter, wenn der Boden gefroren ist.
Die Staudenbeete können Sie mit einer guten Schicht Laub abdecken und das Laub mit Reisig beschweren, damit es nicht wegfliegt. Diese Laubschicht bildet eine zusätzliche Isolierschicht, wenn nur Fröste ohne Schnee kommen.
Nach Schneefällen mit sehr nassem Schnee, sollten Sie diesen aus den Formpflanzen abschütteln, damit das Gewicht des Schnees ihnen nicht schadet.
Empfindliche Pflanzen, wie zum Beispiel die Mittelmeerzypressen, müssen Sie bei starken Nord-Ost Winden mit Vlies einwickeln, um das Austrockenen der Nadeln zu verhindern.

Vergessen Sie die Vögel in Ihrem Garten nicht und unterstützen Sie diese mit Vogelfutter, insbesondere in längeren Frostphasen.
Machen Sie einfach auch im Winter einen Spaziergang durch Ihren Garten: Es gibt immer etwas zu entdecken.

Und wenn nicht im Winter wann dann: Einfach in verschiedenen Gartenbüchern schmökern und sich inspirieren lassen für das neue Gartenjahr.

Viel Spaß dabei. Wir freuen uns auf Sie!

ENDE OKTOBER/ANFANG NOVEMBER: Jetzt pflanzen Profis!

Nutzen Sie die Gelegenheit und pflanzen Sie noch heute Ihre Gartenträume für den Winter oder das nächste Frühjahr.
Wir haben eine große Auswahl an verschiedenen Gehölzen vom purpur gerfärbten japanischen Ahorn bis zum winterblühenden Schneeball.

Die Vorteile einer Pflanzung im Herbst liegen auf der Hand:

Das Laub fällt langsam ab – die Pflanzen gehen in Winterruhe und können trotzdem noch in aller Ruhe, bis 8 Grad Bodentemperatur, neue, feine Wurzeln bilden.
Die Pflanze muß aber eben nicht alles auf einmal: Blätter versorgen, wachsen und Wurzeln bilden.

Die Tage werden kürzer und das bedeutet auch für Sie als Gärtner, dass Sie weniger gießen müssen.
Durch Morgentau und Dunst ist mehr Feuchtigkeit vorhanden, Hitzewellen sind im Herbst keine zu erwarten. Die Pflanze braucht zu dieser Jahreszeit deutlich weniger Wasser. Es ist sehr selten, dass Pflanzen die im Herbst gepflanzt wurden, im Winter erfrieren. Die Pflanzen sind winterhart und die Triebe vertragen Frost.
Aber es gibt Ausnahmen: Ab Mitte Oktober dürfen keine bedingt winterharten Pflanzen, wie z.B. Nektarine oder Aprikose, gesetzt werden

Wie lange kann gepflanzt werden?

Solange Sie gut ein Loch in die Erde graben können.
Meistens ist eine Pflanzung bis Weihnachten kein Problem, da die langen Frostperioden häufig erst im Januar/Februar kommen.

Sie sollten alle Pflanzen nochmal gut mit Bodenaktivator versorgen, so gehen die Pflanzen gestärkt in den Winter.

Rasen gemäht wird bis Ende Oktober, in warmen Jahren auch bis Mitte November auf 4-5 cm.
Der Rasen sollte ebenfalls noch mit Oscorna Bodenaktivator und Rasaflor oder Animalin von Oscorna gedüngt werden.
An kahlen Stellen im Rasen ist esjetzt auch noch möglich eine Rasennachsaat durchzuführen.

JULI/AUGUST

Ernte

Sie möchten Lavendel für Duftsäckchen und Co. sammeln? Ernten Sie die Blüten, wenn ein Teil der Blüten noch knospig ist.

Nicht vergessen:
Jetzt sind die meisten Beeren wie Johannisbeeren, Blaubeeren, Stachelbeeren reif. Manchmal sind aber auch die Vögel schneller….

Rückschnitt

Lassen Sie den Lavendel komplett abblühen bevor Sie ihn ganz zurückschneiden. Bienen lieben Lavendel und freuen sich über jede einzelne Blüte.

Das Zurückschneiden von Bodendeckerstauden wie Storchschnabel (Geranium) und Golderdbeere (Waldsteinia)sorgen für neuen Austrieb der Pflanzen und frische Blätter.

Haben die Stauden in ihrem Garten keine schönen Blätter mehr und sind schon verblüht, können die meisten für einen Neuaustrieb zurück geschnitten werden. Wichtig dabei ist: immer unten an der Basis schneiden.

Schneiden sie bei verblühter Katzenminze, Kokardenblume und Ziersalbei die Blüten ab. Die Pflanzen treiben nach und blühen nochmal.

Ausschneiden

Schneiden Sie verblühte Rosen aus, um die Neubildung von Knospen anzuregen. Schneiden sie dabei immer bis zum nächsten vollständigen Blatt (besteht meist aus 5 Einzelblättern).

Giessen

Der Sommer ist zurück und das bedeutet, dass viele Bäume und Sträucher über eine durchdringende Wässerung glücklich sind.

Grundsätzlich sind die Pflanzen erst nach 2-3 Jahren so gut angewachsen, dass keine Wassergaben mehr nötig sind.

Sind Pflanzen im Garten sehr eng gepflanzt und „kämpfen“ um das Wasser, kann eine zusätzliche Bewässerung sinnvoll sein.Das bedeutet einmal pro Woche reichlich und ausgiebig gießen.

Stehen Pflanzen nicht an dem für sie günstigsten Standort, z.B. Hortensien in der vollen Sonne, kann eine zusätzliche Unterstützung mit Wasser den Pflanzen ein gutes Überleben sichern.

Schauen Sie doch einfach mal wieder bei uns vorbei, genießen Sie Pflanzenvielfalt pur und kommen Sie mit unseren Rosen ins Träumen….

MAI/JUNI

Statt Sonne, Wärme und Trockenheit – Kühles Wetter, wenig Sonne und Dauerregen. So sieht die Natur dieses Jahr auch ganz anders aus als letztes Jahr zu dieser Zeit. Viele Pflanzen haben immer noch ihr frisches Grün vom Blattaustrieb.

Einige Pflanzen, z.B. Platane oder Kugelakazie, sind auch bei den Spätfrösten wieder zurück gefroren. Manche Pflanzen, wie der Amberbaum, Ginkgo und Trompetenbaum konnten ihre Blätter immer noch nicht richtig austreiben.

So überrascht die Natur doch jedes Jahr auf’s Neue…

Und alle Gärtner haben sich über den Regen gefreut – obwohl er an manchen Stellen schon wieder fast zu viel wurde.

Durch den starken Regen und das feucht-warme Wetter sind die Läuse sehr aktiv. Bei weniger starkem Befall können sie mit einer dünnen Spülmittellösung abgewaschen werden. Oder Sie verwenden einmalig einen Pflanzenschutz wie Neem oder ein anderes wirksames Mittel.

Sollten erste Pflanzen einen Pilz, z.B. Mehltau haben, können Sie befallene Blätter absammeln und mit einem Pflanzenstärkungsmittel spritzen und einem Pflanzenschutzmittel behandeln.

Nach der Regenphase ist der Garten endlich wieder gut feucht und es ist optimal zu pflanzen.

Falls noch gar nicht im Garten gedüngt wurde: Jetzt ist ein optimaler Zeitpunkt das mit Bodenaktivator und Animalin nachzuholen.

Prüfen Sie nach der Regenphase auch, dass Ihre Topf- und Kübelpflanzen nicht in vollen Untersetzern stehen.

Auch die Wildkräuter erfreuen sich an der derzeitigen Witterung. Nach dem Regen sollten Sie unbedingt ein wenig Wildkraut in den Stazudenbeeten jäten – der Boden ist weich und es läßt sich wunderbar ziehen.

Vielleicht verträgt Ihre Hecke auch schon den ersten Schnitt, wenn es schon Zuwachs gibt.

Alle Pflanzen in Töpfen, können jetzt gepflanzt werden. Sie kommen in den feuchten Boden und durch die zu erwartende Wärme werden relativ schnell neue Wurzeln gebildet.

Der Mai ist die optimale Pflanzzeit für Rosen, Stauden, Gräser und Kräuter.

Unser Bio-Basilikum von Allgäu Stauden wartet auf ein neues Zuhause. Diese Pflanzen sind stabil im Wachstum und Sie haben daran Freude bis zum ersten Frost.

Unsere Rhododendron fangen jetzt an zu blühen, schauen Sie vorbei und genießen Sie die Blüte.

Und denken Sie unbedingt daran alles mit Oscorna nachzudüngen – besonders Rasen, Rosen und Rhododendron

Nach der langen Regenphase können sie den Rosen Pflanzenstärkung von Biplantol geben. Damit werden die Blätter gestärkt und der Pilz hat keine Chance.

Es gibt auch Notfalltropfen von Biplantol für geschwächte Pflanzen oder Pflanzen die von Läusen stark angegriffen wurden.

Wir freuen uns auf Sie!

PLANUNG

GÄRTEN

PFLEGE

FREIANLAGEN

GARTENBAUMSCHULE

BAUMSCHULE